EurOPER Projekte

EurOPER – ein partizipatives Opernprojekt 1.1.2019-31.10.2020

EurOPER – ein partizipatives Opernprojekt mit zeitgenössischen Künstlern 1.1.2019-31.10.2020

Die Oper ist das Gesamtkunstwerk par excellence, sie vereint alle Formen künstlerischen Ausdrucks und bildet eine ganze Parallelwelt die nach eigenen ästhetischen Gesetzen gestaltet ist und sich vielfältiger kultureller Ansätze bedient. Interessanter Weise lassen sich seit einigen Jahren auch Entwicklungen innerhalb der zeitgenössischen Bildenden Kunst wiederfinden die dieser Form stark ähneln. Sound und Videoproduktionen im Zusammenspiel mit Performances, die in raumgreifende Installationen münden, finden sich weltweit in großen wie kleinen Ausstellungshäusern wieder. Diese Tendenz und nicht zuletzt die unvergessenen wunderbaren Versuche Christoph Schlingensiefs, lassen uns jetzt selbst den Versuch einer Oper wagen.

Das Projekt möchte in Zusammenarbeit von Künstler*Innen mit Anwohnern und Bürgern Dresdens, die „Oper“ als Medium nutzen um aktuelle, politische, technische und humanistische Themen, in eigene künstlerische Bilder zu überführen. Neben einem Ausstellungsformat im August 2019 innerhalb des C. Rockefeller Centers, ist die Aufführung der gesamten EurOPER Ende Sommer 2020 geplant. Bis dahin veranstalten wir vielseitige Seminare, Vorstellungsrunden, Filmvorführungen und Aktionen, die in wechselnden Locations und mit wechselnden Akteuren aus der Kunst und Kulturszene, die verschiedenen künstlerischen Bereiche beleuchten und dabei Elemente für die EurOPER entwickeln. Alle die Lust haben an der Oper mit zu wirken, oder sich in einem der vielseitigen künstlerischen Bereiche beteiligen möchten, sind herzlich eingeladen inhaltlich wie praktisch bei diesem Format mit zu wirken.

EurOper ist ein Projekt des Deutschland & friend´s e.V., welcher ebenfalls seit 2010 Betreiber des C. Rockefeller Center for the contemporary Arts ist und aus einer Gruppe von Künstlern besteht. EurOPER versteht sich als Verbindung von Ideen einer sozialen Plastik mit der zeitgenössischen Kunst und ihrer Weiterentwicklung unter Betrachtung der traditionellen Oper.

EurOper bietet Jedem die Möglichkeit in verschiedensten künstlerischen Bereichen tätig zu werden und sich mannigfaltig auszuprobieren. Neben einem wöchentlichen offenen Kurstermin (Opernbüro), gibt es bis zum Sommer 2020 vielseitige Workshop‐Angebote mit verschiedenen künstlerischen Schwerpunkten. Innerhalb der Workshops, welche von wechselnden professionell und fachspezifisch arbeitenden Künstlern angeleitet werden, möchten wir gemeinsam mit den Teilnehmer*Innen eine künstlerische Neuproduktion entwickeln, welche zum Schluss einem großen Publikum bei einer öffentlichen Präsentation vorgestellt wird. In musikalischen, künstlerischen und theoretischen Bereichen bilden: Chor, Komposition, Herstellung von Instrumenten und Hörspielen, Siebdruck, Bühnenbild, Kostümbild, Performance, Video und Operntheorie die einzelnen Workshopbereiche. Die in den Workshops erarbeiteten Elemente, wie Figuren, Themen, Szenenbilder, Bühnenelemente, Kostüme, Instrumente, etc., sollen im Anschluss im Opernbüro gemeinsam als “Gesamtstück“ erarbeitet und geprobt werden. Das Projekt richtet sich vor allem an Kinder u. Jugendliche, Flüchtlinge und Migranten sowie Arbeitslose und Künstler, aus dem Stadtgebiet Dresden Nord.

Derzeitig (Liste noch nicht vollständig!) wirken folgende Künstler an der Mitgestaltung der künstlerischen Bereiche: Lucie Freynhagen (Initiatorin und Projektleitung), Tine Günther, Paul Phillip Heinze, Iris Dankemeyer, Ernst Markus Stein, Elizabeth Davis, Svenja Wichmann, Paul Barsch, Caroline Beach, Hartmut Dorschner, Enrico Sutter, Marian Luft, Thomas Judisch, Jens Ivar Kjetsa, Moritz Liebig, Grit Aulitzky, Lars Frohberg, Clemens Reinecke, Tony Franz und Ronny Szillo.

Alle Workshoptermine und Informationen werden immer zeitnah und aktuell auf der Website veröffentlicht und durch unseren Newsletter verschickt. Wenn Sie gern über das Projekt und die Angebote auf dem laufenden gehalten werden möchten, können Sie sich gern für unseren Newsletter anmelden.

 

KOMMENDE WORKSHOPTERMINE:

01.08.-03.08.2019 RETHINK STYLESCREEN

Logodesign- und Siebdruck Workshop mit Marian Luft and Lars Frohberg

@ Siebdruckwerkstatt / C. Rockefeller Center, Rudolf Leonhard Str. 54, 01097 Dresden

 

25.+27.+28.07.2019 SING A SONG

EurOPER Gesangs Workshop mit Magdalena Weniger

@ C. Rockefeller Center, Rudolf Leonhard Str. 54, 01097 Dresden

 

05.-09.08.2019 Kompositionsworkshop

mit Hartmut Dorschner und Paul Philipp Heinze

Colorardio, Zentralwerk 1OG, Riesaer Str. 32, 01127 Dresden

 

Kontakt und Anmeldung unter: oper@crockefeller.org

 

Vergangene Veranstaltungen:

OPERNTHEORIE mit Iris Dankemeyer immer 11 – 17 Uhr @ Schimmel Projects Art Centre, Großenhainer Str. 61-63, 01127 Dresden SA 2.2.+ SO 3.2.2019 DIE GEFÜHLSMASCHINE. Über den Mythos der Musik und das Geheimnis der Oper. / SA 9.2.+ SO 10.2.2019 MUSIK UND MAGIE. Über die vergessene Gattung der Zauberoper.

ACTING MATERIAL EurOPER Kostümbildworkshop mit Enrico Sutter MI 6.2.2019 / 16 – 18:30 UHR HfBK Dresden, Atelier Fachklasse Martin Honert, Pfotenhauerstr. 81-83 + DO 7.2.2019  / 16 – 18:30 UHR Acting Material im urbanen Raum / MI + DO 13.2.+14.2.2019 16-18:30 UHR @ C. Rockefeller Center

STAGE DESIGN – Bühnenbild Workshop mit Thomas Judisch / zu Gast Mylasher @ Atelier Thomas Judisch, Gehestraße 8, 01127 DD FR 29.3.2019 18:00-20:30 Uhr und SA + SO 30.+31.3.2019 12:00-14:30 Uhr

HOW TO BE A MUSICAL – Performance Workshop mit Caroline Beach @ Festspielhaus Hellerau Karl-Liebknecht-Str. 56, 01109 Dresden SA + SO 13. und 14.4.2019 von 10-17 Uhr / Treff: Besucherzentrum Festspielhaus Hellerau

DDOUBLE EARTH – EurOper STORYTELLING WORKSHOP mit Paul Philipp Heinze und Jens Ivar Kjetsa 24.05.2019 von 11 – 16 Uhr @ C. Rockefeller Center + 16:30 – 19 Uhr @ St Pauli Salon, Hechtsraße 32, 01097 Dresden + 25.05.2019 von 11 – 16 Uhr @ C. Rockefeller Center + Kiesgrube Ottendorf Okrilla

EXPERIMENTAL INSTRUMENTS Löt- / Sounddesign – Workshop mit Alwin Weber 01.+02.06. & 15.+16.6.2019 jeweils 13-19Uhr @ Zentralwerk Dresden / Atelier Suntje Sagerer