Ausstellung Residencies

Forplay Society eröffnet in Kochi/Indien, Installationen von Lucie Freynhagen und Andreas Ullrich

14.12.2022 - 10.04.2023

Eine interessante Konstellation von Künstlern/Kuratoren aus Indien und Deutschland kommt in der Forplay Society in Kochi zusammen, um die zeitgenössischen Künste durch eine spontane Vereinigung in Form von verschiedenen Ausstellungen, Konzerten, Performances und Workshops zu feiern. Die Kochi Biennale findet zum 8. Mal in der historischen Altstadt von Kochi, Kerala mit seinen Hafenanlagen und Warenhäusern statt und läuft bis zum 10.April 2023.


 
Andreas Ullrich, ehemaliger Goethe Institut bangaloREsident@Pepper House und bangaloREsidency-Expanded-Gastgeber (C. Rockefeller Center, Dresden), Vivek Chockalingam, bangaloREsidency-Gastgeber (Walkin Studios, Bangalore), und Seljuk Rustum (Forplay Society, Kochi) sind die Initiatoren dieser „arterprise“.
 
Mehrere andere bangaloREsidents und Kulturpartner des Goethe Institutes nehmen in den nächsten Wochen am Forplay Society-Programm teil, darunter:
 
13.12. – Kathrin Lambert, bangaloREsident@ISRO wird das Dezemberprogramm mit einer Live Sound Performance eröffnen.
 
14.12. – Lucie Freynhagen, bangaloREsident@Walkin Studios, präsentiert ihre Videoinstallation ‚Content Content – The Puja‘. Lucie Freynhagen ist Reisestipendiatin des Austauschprogramms der Stadt Dresden, des C.Rockefeller Center und des Goethe Institut Bangalore.


14.12. – bangaloREsidency-Expanded host Andreas Ullrich eröffnet die Installation Fragmented Identities.
 
15.12. – Julius Gabriel, bangaloREsident@Indian Music Experience, und Luísa Saraiva präsentieren innovative Saxophonklänge und zeitgenössische Choreographien.
 
20.12. Maximilian Glass, Klangkünstler aus Berlin, wird live auftreten und eine Soundinstallation präsentieren.

Mehr Informationen:

https://forplay-society.org/

https://www.goethe.de/ins/in/en/sta/ban/ver.cfm?fuseaction=events.detail&event_id=24409546

Das Projekt wird unterstützt durch das Goethe Institue bangalore, IfA Institut für Auslandsbeziehnungen, Netzwerk Medien Kunst, Kulturamt der Stadt Dresden