Ausstellung

16.05. – 26.05.2019 cursed images

Cassidy Toner, Manuel Fahrer, Nadja Solari, Eduardo Navarro, Daeyoung Ko, Cyril Hübscher, Maya Hottarek, Paul Otis Wiesner, Johanna Blank

Eröffnung DO 16.05.2019 / 19 Uhr

 

No one knows how long „Cursed Images“ are actually capable of haunting us. Some stay imprinted into our mind a life long, others seem to be invisible and stuck as an emotion. Scientist even suggest that certain „Cursed Images“ have an ever lasting effect on our human DNA.

The effects of the visual image itself is a long discussed topic in art history and psychology. Our perception in general and how we receive retinal information is a strange subject we still try to explore. Our senses have been trained for generations dating back to when our visual senses have naturally evolved. What generations experienced before us today is how we perceive our surroundings and what we agree upon to call reality. What happens if something disturbs this reality, something new comes that challenges our previous visual and sensual experiences. At the non-profit, artist run exhibtion space C.Rockefeller Center for Contemporary Arts in Dresden, a group of international artist with different positions will challenge the question of what a cursed image could be in the broader context of visual perception.

 

Niemand weiß wie lange einen „Cursed Images“ verfolgen können. Manche bleiben bis ans Ende des Lebens, andere nur als unterbe-
wusster Eindruck oder eine Emotion… andere behaupten sogar sie hätten Auswirkungen auf die Struktur unserer DNA.

Was für Auswirkungen Bilder und Abbildungen auf unsere Psyche und Wahrnehmung haben, ist in der Kunstgeschichte und Psychologie ein umstrittenes Thema. Es stellt sich die Frage nach unserer individuellen Wahrnehmung, was wir als Realität empfinden und wie viel oder wenig wir überhaupt retinal wahrnehmen können, da es unsere Vorstellungskraft vielleicht überfordert wird. Unsere menschlichen Sinne wurden durch Erfahrungen von Generationen vor uns geprägt und entwickeln sich immer weiter. Was passiert, wenn etwas diese Vorstellung der Realität visuell durchbricht, es so seltsam ist, dass es uns in jeglicher Hinsicht herausfordert.

Im C. Rockefeller Center for Contemporary Arts in Dresden wird eine Gruppe von internationalen Künstlerinnen und Künstlern sich mit dem „Cursed Image“ auseinandersetzen und mit unterschiedlichen Medien versuchen in diesem Sinn einen Dialog zu öffnen.

Cassidy Toner (New York, USA / Basel, Switzerland)
Manuel Fahrer (Bern, Switzerland)
Nadja Solari (Basel, Switzerland)
Eduardo Navarro (Buenos Aires, Argentinia)
An-Nyeoung (Seoul, Korea)
Cyril Hübscher (Basel, Switzerland)
Maya Hottarek (Biel, Switzerland)
Paul Otis Wiesner (Halle (Saale), Germany)
Johanna Blank (Leipzig, Germany)